Der einkaufsführer

5 Tipps für eine unkomplizierte und schnelle Auswahl Ihres Gartenhauses


Unbewohnte Gartenhäuser aus Holz werden aufgrund ihrer Funktionalität und Natürlichkeit immer mehr beliebt. Der Raumbedarf eines Wohnhauses ist ziemlich kostspielig, deshalb müssen die Gegenstände, die nur einen geringen Wert haben oder keine bestimmte Wartung erfordern, nicht unbedingt in einem Wohnhaus gelagert werden. Sie passen perfekt in einen Schuppen im Freien oder in ein kleines Gartenhaus. Die Gartenhäuser aus Holz stellen eine preiswerte Möglichkeit dar, einen zusätzlichen Raum für die Lagerung der angesammelten Bestände zu bekommen.

Aber wie sollte man denn eins auswählen, welches über die Jahre hinaus dienen wird, groß genug für alle Ihre Sachen und gleichzeitig ausreichend kompakt und attraktiv ist, damit es nicht die gesamte Raumfläche im Garten belegt? Wir hoffen, dass die folgenden Tipps Ihnen die Auswahl eines funktionalen Stauraums erleichtern.

Tipp Nr.1: Feststellung, welche Funktionen das Haus zu erfüllen hat

Bevor Sie sich nach einem Gartenhaus / Schuppen umschauen, sollten Sie sich überlegen, wozu Sie es nutzen möchten. Sie würden wohl zustimmen, dass Sie einen kleineren Schuppen benötigen, wenn Sie dort nur ein paar Gartengeräte und ein Fahrrad unterbringen wollen, als diejenigen, die einen Abstellraum für Rasenmäher, Gartenmöbel, Fahrräder und Brennholz brauchen.

Überlegen Sie die eventuell gewünschten Funktionen Ihres Gartenhauses: ein Abstellraum für diverse Gegenstände, eine Garage für Auto/Motorrad/Fahrrad oder eine Gartenwerkstatt (ein Arbeitsplatz in der warmen Jahreszeit). Nehmen Sie sich Zeit, um darüber nachzudenken, was Sie von Ihrem neuen Gartenhaus erwarten. Diese Anschaffung wird Sie über mehrere Jahre hinweg begleiten, daher liegt es sehr viel daran, dass Sie sich für ein Modell entscheiden, das Ihren aktuellen und vielleicht sogar Ihren künftigen Bedürfnissen entspricht.

Timbela-M101 timber garage

Ein unbewohntes Gartenhaus kann mehrere Funktionen erfüllen, es kann z. B. als ein Stauraum für das Gartengerät und Gartenmöbel dienen. Man kann es auch als “eine Garage” für verschiedenes Gerät nutzen – es bietet genügend Platz für einen Rasenmäher, Fahrräder, Motorräder und, wenn Sie sich für eine größere Gartengarage entscheiden, selbst für ein Auto. Die Einsatzmöglichkeiten der Gartenhäuser aus Holz kennen keine Grenzen.

Tipp Nr.2: Sich für die richtige Gartenhausgröße entscheiden

Sie finden die Gartenhäuser in beliebiger Größenordnung: von besonders kleinen mit einer Fläche unter 1 qm bis hin zu 20 qm. Bei der Größenwahl sind jedoch zwei Umstände zu berücksichtigen: der Standort (wie viel Platz zur Verfügung steht) und wieviel Stauraum es zu bieten hat.

Wir kennen es wohl alle, wie schnell sich die Schränke, Räume und Abstellkammern mit den Sachen auffüllen. Wenn Sie also in Ihrem Garten ausreichend Platz für einen Schuppen beliebiger Größe haben, sollten Sie sich für den größtmöglichen entscheiden. Auf diese Weise investieren Sie in ein Gartenhaus mit höherer Funktionalität, dessen räumliche Gegebenheiten für mehrere Jahre reichen. Überlegen Sie sich, welche Gegenstände und in welchen Größen Sie im Gartenhaus lagern möchten, und wählen Sie entsprechend eine Konstruktion in jeweiliger Größe, Höhe und Türbreite.

Wenn der Platz in Ihrem Garten jedoch begrenzt ist und trotzdem ein größerer Stauraum benötigt wird, empfehlen wir Ihnen, sich eine Bude mit drei Wänden zu kaufen, wobei als vierte Wand eine Wand Ihres Wohnhauses verwendet wird. Dadurch nutzen Sie Ihre Gartenfläche kostengünstig und maximal aus und sparen ziemlich viel Platz. Darüber hinaus sind die Häuschen von diesem Typ im Vergleich zu den Standardausführungen mit vier Wänden auch günstiger.

Bevor Sie sich aber ein Haus für eine äußerst begrenzte Fläche kaufen, sollten Sie jedenfalls seine Außenmaße überprüfen. Manchmal steht es in den Bezeichnungen “2×3 m”, was jedoch noch gar nicht bedeutet, dass es sich um ein Haus mit eben diesen Außenmaßen handelt (es kann ggf. größer oder kleiner sein). Beachten Sie ferner die äußeren Austritte des Hauses wie die Türgriffe, Wandverbindungen (insbesondere bei den Häusern mit Überblattung), Dachvorsprünge u. ä.

Wenn Sie in Ihrem Garten Bäume oder Sträucher haben, wählen Sie einen Platz, an dem Sie das kleine Haus problemlos daneben aufstellen können. Meiden Sie es, unter den Bäumen zu bauen, da der Aufbau durch die Bewegung von Ästen bzw. bei starkem Wind abgebrochene Äste beschädigt werden kann. Achten Sie bei der Auswahl eines Hauses auch auf die Türmaße und ihre Öffnungsrichtung. Wählen Sie für das kleine Haus einen Standort, an dem die Fenster durch keine Zäune oder Pflanzen verdeckt werden und sich die Tür leicht öffnen lässt.

Tipp Nr. 3: Preis berücksichtigen

Ein qualitätsgerecht gefertigtes Produkt kostet in der Regel etwas mehr, daher sollten Sie, wenn Sie sich also ernsthaft auf die Suche nach einem Häuschen begeben, welches Ihren persönlichen Bedürfnissen entspricht, das Budget nicht nur für den Hauskauf, sondern auch für seine Errichtung und Wartung einplanen. Ein festgesetztes Budget und klar definierte Bedürfnisse erleichtern die Auswahl der in Frage kommenden Angebote.

Es ist offensichtlich, dass je größer das Haus ist, desto teurer ist es auch. Gleichzeitig ist der Preis pro qm umso geringer, je größer das Haus ist, was wiederum bedeutet, dass Sie durch einen etwas höheren einmaligen Investitionsbetrag ein Haus kaufen können, das eine längere Zeit dienen wird und nützlich bleibt.

Bei der Entscheidung für den Kauf eines Gartenhauses ist es wichtig, nicht nur den Preis für das Haus, sondern auch die zusätzlichen Kosten für sein Transport und die eventuell noch anfallenden Kosten für den Zusammenbau zu berücksichtigen, wenn Sie damit die Handwerker beauftragen wollen. Wird ein Haus ohne Fußboden gekauft, so muss der Untergrund unter dem Haus extra vorbereitet werden. Außerdem muss es mit einer oder zwei Schichten imprägniert oder mit Farbe angestrichen werden, damit das Bauwerk über mehrere Jahre hinaus dient.

Tipp Nr.4: Hausaufbau berücksichtigen

Vorgefertigte Gartenhäuser aus Holz gibt es in zwei Ausführungen: in Plattenbauweise und Überblattung. Beide Haustypen haben ihre Vor- und Nachteile, so dass es sich lohnt, sie in Betracht zu ziehen und das für Sie am meisten geeignete und schönste zu wählen.

Gartenhäuser in Plattenbauweise: Vorteile und Nachteile

Der Zusammenbau in Plattenbauweise gebauter Gartenhäuser erfolgt aus vorgefertigten Platten/Wänden, die untereinander durch Schraubverbindungen verbunden und die Fugen verstärkt und mit Zierleisten verdeckt werden. Die Bohlenstärke der nicht zu Wohnzwecken genutzten Gartenhäuser kann von 11 mm bis 17 mm betragen. Das vorgefertigte Hausdach wird auf das zusammengebaute Haus aufgesetzt und die Ecken mit den angeschraubten Zierleisten verdeckt.

Das Bild zeigt ein Plattengartenhaus

Vorteile:

  • für Selbstmontage geeignet
  • Plattenmontage ist einfacher und schneller als die mit Überblattung
  • die Möglichkeit zur Änderung der Fensterposition im Rahmen der Montage durch Vertauschen der Platten

Nachteile:

  • weniger robust als die mit Überblattung montierten Häuser

Vorgefertigte Häuser mit Überblattung: Vorteile und Nachteile

Die mit Überblattung vorgefertigten Häuser sind aufgrund ihres äußeren Bildes sehr gefragt. Ihre Wände bestehen aus vorgefertigten Holzbohlen mit Spund und Rille auf der Längsseite und speziellen Einkerbungen an den Bohlenenden zur Verstärkung des Aufbaus. Die Bohlen werden ineinander montiert.

Die Bohlenstärke beträgt in der Regel ca. 16-19 mm. An den Ecken ragen die Holzbohlen leicht über den Rand hinaus, was eigentlich noch mehr zum attraktiven Design des Hauses beiträgt.

Vorgefertigte Häuser mit Überblattung

Vorteile:

  • für Selbstmontage geeignet
  • relativ kurze Bauzeiten
  • ein stärkerer Aufbau als bei den Häusern im Plattenbau
  • während sich das Holz auf natürliche Weise ausdehnt oder zusammenzieht, bleibt das Haus fest und stabil

Nachteile:

  • keine Modifikation von Türen und Fenstern möglich
  • Bohlen müssen beidseitig imprägniert werden

Tipp Nr. 5: Hausdetails und Zubehör berücksichtigen

Die Häuser im verschiedenen Stil und Größen können diverse Kombinationen von Details und Zubehör bieten. Bei der Auswahl eines Hauses ist es wichtig darauf zu achten, ob es mit einem Fußboden oder ohne verkauft wird, wie viele Fenster und Türen es hat, wie groß die Fenster und die Türen sind, ob das Haus verschließbar ist, welche Art vom Dach es hat und viele ähnliche Details.

Fußboden

Manche Häuser werden mit einem Fußboden verkauft, die anderen eben ohne.

Ein Schuppen muss aber nicht immer einen Fußboden haben. Wenn Sie das Haus als eine Garage für Ihr Fahrzeug, Motorrad bzw. Gartengerät nutzen möchten, empfehlen wir Ihnen, einen festen Pflaster einzurichten und das Haus ohne Fußboden zu wählen. Das schwere Gartengerät bzw. Fahrzeuge können den Fußboden Ihres Hauses beschädigen.

Gartenhaus aus Holz ohne Boden

Ein Schuppen mit Fußboden ist bequem zu nutzen, wenn man keine Möglichkeit hat, einen festen Pflaster aus Bodenplatten bzw. Schotter einzurichten. Der Holzfußboden eines Schuppens muss jedoch imprägniert werden, damit er mehrere Jahre dient und Ihre Sachen vor Feuchtigkeit und sonstigen Umwelteinflüssen schützt.

Fenster und Türen

Gartenhäuser, Schuppen und Garagen haben in der Regel mindestens ein Fenster. Je größer das Haus ist, desto mehr Fenster wird es haben. Achten Sie bei der Auswahl Ihres Gartenhauses darauf, wie viel Licht Sie benötigen.

Größere Fenster und breite Türen lassen mehr Licht ins Haus gelangen. Dies ist besonders wichtig, wenn Sie im Haus keine Beleuchtung planen.

Gartenbüros, die für Arbeit bzw. Freizeit konzipiert sind, haben gewöhnlich hochwertige Türen und großflächige Fenster, die geöffnet werden können, um möglichst viel natürliches Licht und frische Luft hereinzulassen.

Bei der Auswahl eines Hauses ist es auch wichtig, auf die Qualität, Funktionalität und Größe der Türen zu achten. Wenn Sie sich die von uns gefertigten Häuser genauer anschauen, werden Sie feststellen können, dass wir zwei Arten von Türen produzieren – einfache Massivholztüren aus gehobelten Brettern und Verbundtüren (auch als Füllungstüren bekannt), die aus Verbundholz gefertigt werden. Die Verbundtüren zeichnen sich durch eine bessere Widerstandsfähigkeit gegen die Verformungen durch ungünstige Witterungseinflüsse aus und sind mit einem Verschluss ausgestattet.

Die Verbundtüren

Dach

Gartenhäuser sind mit einem Schräg- bzw. einem Flachdach erhältlich.

Schrägdach. Der Vorteil von einem Schrägdach besteht darin, dass es einen Neigungswinkel hat, wodurch das Abfließen vom Wasser bzw. Schnee ermöglicht wird. Wasser oder Schnee können dauerhaft die Holzkonstruktionen beschädigen, insbesondere wenn diese nicht angemessen vor negativen Witterungseinflüssen geschützt sind. Gewöhnlich hat das Dach eines Gartenhauses ein bzw. zwei Dachgefällen. Das klassische Satteldach besteht aus 2 miteinander verbundenen Dachplatten. Sie bilden entlang der Dachmitte eine dreieckige Spitze. In der Regel befindet sich die Tür unter einem der Giebel.

Ein Schrägdach ermöglicht die Lagerung vom höheren Gartengerät bzw. Werkzeug im Schuppen. Der Nachteil eines Schrägdachs besteht darin, dass er unter Umständen dort nicht reinpassen kann, wenn der Schuppen unter den Bäumen aufgestellt werden soll, bzw. die Bäume beschnitten werden müssen, um den Schuppen sicher unterzubringen.

Flachdach. Es hat den Vorteil, dass es platzsparend ist und das Haus praktisch überall aufgestellt werden kann. Ein Flachdach ist nicht vollständig flach, es hat nämlich einen leichten Neigungswinkel, damit das Wasser auf dem Dach nicht bleiben kann. Ein Flachdach erfordert im Winter dagegen einen höheren Wartungsaufwand als ein Schrägdach, da nach einem starken Schneefall der Schnee vom Dach geschaufelt werden muss, damit das Dach nicht einbricht. Die Schuppen mit einem Flachdach sind allerdings niedriger als diejenigen mit einem Schrägdach und können unter Umständen für Personen von hohem Wuchs bei der Nutzung des Schuppens vom Nachteil sein.


Wir hoffen, dass diese Tipps Ihnen dabei helfen, auf die wichtigen Elemente eines Gartenhauses zu achten und Ihnen die Wahl eines Schuppens von passender Größe und Typ für die Lagerung Ihres wertvollen Vermögens erleichtern.